Aktualisierung der Waldflächen in der amtlichen Vermessung des Kanton Zürich

Der Datensatz der Amtlichen Vermessung liefert die geometrischen Daten zum Grundeigentum und ist für viele weitere geografische Informationen und Anwendungen in Wirtschaft, Verwaltung und Privatleben eine wichtige Grundlage. Eine Datenebene bildet dabei die Bodenbedeckung. So werden zum Beispiel die Höhe von Direktzahlungen an Landwirte mit dieser Datengrundlage errechnet. Damit die Berechnung dieser Zahlungen auch korrekt ausfällt, ist es wichtig, die Informationen dieses Datenthemas auf einem aktuellen Stand zu halten.

Für die Gewährleistung von aktuellen Daten in der Amtlichen Vermessung gibt es das Instrument der periodischen Nachführung. Dabei werden die Abgrenzungen der verschiedenen Bodenbedeckungsarten mittels verschiedener Hilfsmittel (Orthophoto, Höhendaten, etc.) aktualisiert. Im Kanton ZH wurde die periodische Nachführung der Waldränder im Jahr 2016 ausgeschrieben. Das gesamte Kantonsgebiet wurde in sieben Lose unterteilt. Emch+Berger hat den Zuschlag für vier der sieben Lose erhalten. Der Auftrag begann im November 2016. Die Bearbeitung wird im Januar 2018 abgeschlossen.

Mit unserem GIS-System GeomediaPro/GeosPro konnte das projektspezifische Datenmodell problemlos durch uns selber aufgesetzt werden. Der Ausgangsdatensatz konnte mittels GIS-Funktionalitäten sehr gut direkt aus den bestehenden Daten der Amtlichen Vermessung extrahiert werden. Auf dieser Grundlage war es die Aufgabe der Sachbearbeiter die Waldränder unter Zuhilfenahme der Orthofotos und Höhendaten zu aktualisieren. Die Arbeiten wurden mittels so genannter Bildschirmdigitalisierung vorgenommen. Vom Kanton Zürich wurden diverse Vorgaben bezüglich der Waldrandabgrenzung gemacht, die ebenfalls berücksichtigt werden mussten. So durfte zum Beispiel im Bahnkorridor der SBB 7m ab Geleisachse kein Wald definiert werden. Mittels Qualitätsabfragen konnten wir die meisten Vorgaben in unserem GIS-System umsetzen. Mit diesem Hilfsmittel konnte der Sachbearbeiter am Schluss seiner Erfassungen die korrekte Umsetzung der kantonalen Vorgaben kontrollieren.

Kennzahlen zu den durch uns aktualisierten Waldflächen:

  • 99 bearbeitete Gemeinden
  • Rund 262 km2 bearbeitete Waldfläche
  • Die bearbeitete Waldfläche hat einen Umfang von rund 4'200 km
     

Die Terminvorgaben waren zum Teil recht eng. So musste die vollständige Aktualisierung von November 2016 bis April 2017 abgeschlossen werden. Mit unserem grossen Personalpool an GIS Fachleuten konnten diese teils sehr engen Terminvorgaben eingehalten werden. Das Resultat unserer Arbeit wurde den Kantonsförstern in Form von Plänen aufbereitet und abgegeben. Die Förster haben unsere Aktualisierungen kontrolliert und Ergänzungen und Korrekturen auf den Papierplänen angebracht. Diese Unterlagen wurden uns wiederum zur Verarbeitung am GIS-System zugestellt. Bis Ende 2017 werden diese Korrekturpläne an unserem GIS-System verarbeitet.

Mit diesem Projekt konnten wir unsere GIS-Kompetenzen unter Beweis stellen. Der grosse Mitarbeiterpool an GIS-Fachleuten hat uns geholfen die Arbeitsspitzen abzudecken. Unser GIS-System hat sich optimal für die geforderten Arbeiten bewährt.

Der Kanton Zürich kann ab sofort auf aktualisierte und einheitlich erfasste Waldränder zurückgreifen.

Bildlegende:

Abbildung 1: Durch Emch+Berger aktualisierte Waldgebiete im Kanton Zürich

Abbildung 2: Grün: bestehender Waldrand aus AV, Rot: mit Projekt aktualisierter Waldrand, Hintergrund: Digitales Oberflächenmodell (DOM) der AV

Zurück zur Übersicht
Autor/en
Martin Würsch
Emch+Berger WSB AG