KWOplus, Aufwertung Kraftwerk Handeck 2 mit Parallelstollen, Parallel-schacht und Nebenkaverne

Umweltbaubegleitung

Das Projekt „Aufwertung Kraftwerk Handeck 2 (HA2A)“ ist Bestandteil des KWOplus Investitionsprogramms der Kraftwerke Oberhasli AG (KWO). Es umfasst den Bau des Parallelstollens Räterichsbodensee-Handeckfluh, des Parallelschachts Handeckfluh-Handeck und der Kraftwerkzentrale in der Handeck. Die Installationsplätze befinden sich in Handeck und Gerstenegg. Die Ablagerung des Ausbruchmaterials erfolgte auf den KWO Deponien Hangholz und Gerstenegg Täli / Mauer. Das Vorhaben HA2A benötigte eine Umweltbaubegleitung (UBB).

Neben regelmässigen Baustellenbegehungen zur Kontrolle der Umweltauflagen und der Beratung der Bauherrschaft in allen Umweltbelangen waren vor allem die Begleitung und Deponie-Rekultivierung und -Planung sowie die Erstellung der Ökobilanz Gerstenegg wichtige Bestandteile des UBB-Mandates.

Besondere Massnahmen mussten bezüglich Gewässerschutz (Monitoring diverser Werte wie Nitrit, pH-Wert, Trübung) und Naturschutz (Rekultivierung Hangholz und Gerstenegg) getroffen werden. Die Ökobilanz für das Projekt ist dank einer artenreichen Zusammensetzung der Gehölze positiv. Auch im Bereich Bodenschutz waren besondere Massnahmen notwendig (intensive Begleitung von Bodenabtrag, -zwischenlagerung und -rekultivierung). Im Fachbereich Kulturgüterschutz wurden zudem zahlreiche Visualisierungen für das Portal Handeckfluh erstellt.

Ort
Innertkirchen
Kunde
Kraftwerke Oberhasli AG
Bauherr
Kraftwerke Oberhasli AG
2013
2016
Tätigkeitsfelder
Grundbau / Spezialtiefbau;Untertagbau