Back to overview

K 31, Spange Nord Luzern

Die «Spange Nord» bindet die Stadt Luzern im Norden über den Anschluss Luzern-Lochhof ans Nationalstrassennetz an. Das Stadtzentrum von Luzern wird vom motorisierten Individualverkehr zugunsten des ÖV und des Fuss- und Veloverkehrs entlastet. Sie ist Teil des Gesamtsystems Bypass Luzern. Die Spange Nord führt von der Fluhmühle via A2-Anschluss Lochhof und Friedental zum Schlossberg, dessen Verkehrsregime mit dem Projekt umgestaltet wird. Zum Projekt gehören ebenfalls die Verkehrsmanagement und öV-Massnahmen zur Sicherung der Entlastung im Zentrum der Stadt Luzern. Die Bearbeitung des Projekts erfolgt in einer Ingenieurgemeinschaft unter dem Lead von Emch+Berger WSB.

Ort

Luzern

Kunde

Kanton Luzern Dienststelle Verkehr und Infrastruktur (vif)

Bausumme
CHF 100 Mio. (Baukosten)
Zeitraum
2011
2021
Tätigkeitsfelder
Kunstbauten;Strassenbau;Untertagbau / Geotechnik;Ver- und Entsorgung
Erbrachte Leistungen

Vorstudie

Vorprojekt

Vermessung

Bau-und Auflageprojekt

Charakteristische Angaben

Neu-/Umbau innerstädtische Hauptverkehrsachse: Länge 2 km

Umorganisation: Verkehrsregime Schlossberg

Inbetriebnahme Anschluss: A2 Luzern-Lochhof

Tagbautunnel: Länge ca. 380 m

Brücke über Reuss und SBB: Länge 180 m

FLAMA: über gesamtes Stadtgebiet Luzern