Back to overview

Neue Zulassung Triebzug nach Getriebeänderung

Die Bahngesellschaft Lausanne – Echallens – Bercher hat Fahrzeuge aus dem Anfang der neunziger Jahre, die eine Maximalgeschwindigkeit von 80 km/h aufweisen. Die neuere Generation Triebzüge fährt 90 km/h. Im Zusammenhang mit der Hauptrevision nach halber Einsatzdauer erhalten die älteren Fahrzeuge eine neue Getriebeübersetzung, die es erlaubt mit 90 km/h zu fahren. Die erhöhte Geschwindigkeit führt zu einer ganzen Reihe technischer Abklärungen und Versuche, um die BAV-Betriebsbewilligung zu erhalten. Dabei wurden alle möglichen neuen Risiken analysiert. Daraus ergaben sich die nach dem Umbau durchzuführenden Versuche.

Ort

Echallens

Kunde

Chemin de fer Lausanne - Echallens - Bercher

Zeitraum
2015
2016
Tätigkeitsfelder
Bahnfahrzeuge
Erbrachte Leistungen

Erstellen der Risikoanalyse

Erstellen des Zulassungskonzeptes

Erstellen des Versuchsprogrammes

Begleiten der Inbetriebsetzungsfahrten

Erstellen des Sicherheitsberichtes mit allen notwendigen Unterlagen

Erstellen des Antrages für die neue Betriebsbewilligung