Back to overview

PULS 90 Netzplanung: Methodik für hohe Kapazität und Betriebsqualität

Entwicklung einer Planungsmethodik für ein dichtes Fahrplangefüge in Knoten und deren Zuläufen basierend auf leistungsfähigeren Sicherungsanlagen.
Erstellung einer detaillierten Fahrplanstruktur für den Transitkorridor Lötschberg. Überprüfung der Machbarkeit durch eine Simulation.

Zum Nachweis der Machbarkeit eines langfristigen Angebotsszenarios durch Steigerung der Leistungsfähigkeit und Betriebsqualität wurde ein konkretes Fahrplangefüge erstellt. Die detaillierten konfliktfreien Fahrpläne für die Knoten Basel, Olten und Bern wurden mittels aufwendiger Simulationen auf ihre Realisierbarkeit überprüft. Das zugrunde gelegte Angebotsszenario konnte so mit nur geringem Infrastruktur-Ausbau realisiert werden.

Kunde

SBB I-XP

Zeitraum
2001
2002
Tätigkeitsfelder
Bahninfrastruktur;Bahnsysteme & Traffic Management Systems (TMS)
Erbrachte Leistungen

Mengengerüst zukünftiges Angebot

Festlegen Anschlusskonzept

Berechnung Zugfolgezeiten

Konfliktfreier Fahrplan für Zulaufstrecken

Knoten-Gleisbelegung

Betriebssimulation

Kostenrechnung

Charakteristische Angaben

Korridor Basel–Thun: ca. 150 km

Planungshorizont: 2020

Zugfolgezeit: 90 s

Perrongleise Bhf. Bern: 14

Zufahrtsstrecken: 9

Züge Knoten Bern: 106 / h

Kostenkonventionell: 2.5 Mio. CHF

Kosten mit PLUS 90: 0.4 Mio. CHF