Back to overview

Schwerverkehrsraum SVR Neuenkirch

Das ASTRA plant für die N02 den Bau eines Schwerverkehrsraums (SVR). Neben der Funktion als Warteraum für LKW soll ein Teil des Areals auch als Kontrollzentrum von der Luzerner Polizei genutzt werden.

Die LKW gelangen über einen eigenen Anschluss ab der N02 auf das Areal. In der Betriebsphase 1 (Normalzustand) wird der SVR Neuenkirch als Rastplatz genutzt. Die Polizei führt parallel dazu Schwerverkehrskontrollen im dafür vorgesehenen, abgetrennten Bereich durch. Bei Vorfällen auf der N02 wird der SVR als Ausstellplatz genutzt. (Phase 2)

Autobahnanschluss und SVR sind über das regionale Verkehrsnetz verbunden. Eine der Projektherausforderung besteht deshalb darin, die Nutzungsansprüche bestmöglich zu trennen, beziehungsweise zu organisieren. So ist der Autobahnanschluss für unberechtigte abzuriegeln. Gleichzeitig darf der private motorisierte Verkehr auf dem kommunalen Strassennetz sowie der Fuss- und Veloverkehr nicht beeinträchtigt werden. Mittels Signalisationskonzepten, Wechselsignalen und Netzergänzungen wird das gewährleistet.

Die Beschaffung der Verkehrsgrundlagen, Leistungsnachweisen und notwendigen Massnahmen zur Verkehrssteuerung auf der N02 gehört ebenso zu den Aufgaben wie die geometrische Überprüfung der Plangrundlagen der Projektverfasser Bau und BSA.

Ort
Neuenkirch
Kunde
Bundesamt für Strassen ASTRA
Zeitraum
2020
2022
Projektnummer
4.21026.01
Tätigkeitsfelder
Verkehrsplanung;Mobilitätsmanagement
Erbrachte Leistungen
Fachbegleitung Verkehr
Leistungsfähigkeit Anschlüsse A2
Verkehrskonzepte für verschiedene Betriebsphasen
Signalisation und Markierung
Dimensionierung Verkehrsanlagen
Charakteristische Angaben
Schwerverkehrskontrollzentrum
Schwerverkehrsraum für ca. 400 schwere Nutzfahrzeuge
Neubau Autobahnanschluss A2
Anpassen kommunales Verkehrsnetz