Back to overview

Seetalplatz, Naturgefahren / Hochwasserschutz

Im Rahmen des Gesamtprojektes Luzern Nord, Seetalplatz, werden die Gemeinde Emmen und die Stadt Luzern (Reussbühl) besser vor Hochwasser geschützt.

Beim Zusammenfluss der Kleinen Emme und der Reuss, wird für die Kleine Emme ein zweites Flussbett erstellt. Dieses soll den Abfluss der Kleinen Emme in die Reuss bei Hochwasser sicherstellen. Am Ufer der Kleinen Emme und der Reuss werden Blockmauern, pfahlfundierte Betonmauern und Dämme auf die Dimension eines 100 jährigen Hochwasserereignisses erstellt.

Das Projekt verschafft der Bevölkerung auch einen verbesserten Zugang zum neu ausgebauten Naherholungsgebiet.

Ort

Emmen/Luzern

Kunde

Kanton Luzern Dienststelle Verkehr und Infrastruktur (vif)

Bausumme
CHF 39 Mio. Investitionskosten Naturgefahren / Hochwasserschutz
Zeitraum
2013
2016
Tätigkeitsfelder
Kunstbauten;Strassenbau;Ver- und Entsorgung;Wasserbau & Flussbau
Erbrachte Leistungen

Submission

Ausführungsprojekt

Bauleitung

Vermessung

Charakteristische Angaben

Erstellung: eines zweiten Flussarms

Uferverbauung: mit Blocksteinen

Diverses: Block- und Lenkbuhnen

Diverses: Fischsporne und –unterstände

Blockrampe: aufgelöst

Emmenstufen: aus Fertigelementen

SBB Brücken: 2, je ein Gleis

Velobrücken: 2, mit LKW befahrbar

Diverses: Renaturalisierung