Strassenraumgestaltung Bogenstrasse

Im Rahmen des „projet urbain“ – ein vom Bund durchgeführtes Programm, welches sich mit der gesellschaftlichen Integration in Wohngebieten befasst – werden in elf Gemeinden, darunter die Stadt Rorschach, diverse Quartiere und Quartiertrassen umgestaltet. Das Ziel der Umgestaltung ist primär die Lebensqualität im Quartier zu verbessern. Erreicht wird dies einerseits durch die Berücksichtigung städtebaulicher, sozialer und wirtschaftlicher Aspekte, andererseits mit einer Erarbeitung der Umgestaltung in enger Zusammenarbeit mit der Quartierbevölkerung.

Die Bogenstrasse, eine in einer für die Stadt Rorschach typischen Wohn- und Gewerbezone angeordnete Quartierstrasse, wurde ab Mitte 2012 neu und anwohnerfreundlicher gestaltet. Mit der Umgestaltung wurde die Trennung der Verkehrsbereiche (motorisierter Verkehr, Langsamverkehr) wie auch die Integration von Spiel- und Parkflächen realisiert. Die Strasse zeichnet sich durch eine aufgelockerte Bepflanzung (neun Baumgruben) und strukturierte Teilflächen aus. Die Entwässerung der Strasse erfolgt im gesamten Abschnitt über quer verlaufende Edelstahlrinnen.

 

In Zusammenhang mit der Strassenraumgestaltung wurden sämtliche Werkleitungen erneuert. Ergänzend dazu sind die Leitungen der Liegenschaftsentwässerung untersucht und wo erforderlich instand gesetzt worden.

 

Die Abschlussarbeiten (Einbau Deckschichten; teilweise eingefärbt, Bepflanzung, Möblierung) erfolgten im Spätsommer 2013.

Ort
Rorschach
Kunde
Stadt RorschachBereich Bau und Stadtentwicklung9401 Rorschach
Bausumme
CHF 0.5 Mio.
2011
2013
Tätigkeitsfelder
Strassenbau