Back to overview

A8, EP Interlaken West - Ost, Sanierung Rugentunnel

Das Projekt Sanierung Rugentunnel war Bestandteil des EP Interlaken West – Interlaken Ost an der A8 Spiez - Brünig. Ebenfalls zum Projekt gehörte die Sanierung der Lütschineunterführung. Emch+Berger AG war federführend in einer Ingenieurgemeinschaft mit einem Partner tätig.


Durch die intensive Nutzung des Tunnels und den Einsatz von Streusalz im Winter während den ersten 30 Betriebsjahren hat die Bauwerkssubstanz im Laufe der Zeit zunehmend Schaden genommen. Zudem entsprach der Tunnel nicht mehr den heutigen Sicherheitsanforderungen. Emch+Berger AG plante deshalb die komplette Sanierung des Objekts. Die erforderlichen Massnahmen umfassten die Erstellung neuer SOS- und Hydrantennischen, sowie den Ausbruch von zwei neuen Querschlägen. Ausserdem mussten die Fahrbahn und die Bankette komplett erneuert und die Entwässerung auf ein Trennsystem umgebaut werden. Die Aufrüstung der Betriebs- und Sicherheitsanlagen bei engen Platzverhältnissen erforderte wirtschaftliche und innovative Lösungen. In den Tagbaustrecken waren Massnahmen an der Tragstruktur erforderlich (Beton- und Bewehrungsersatz). Als weiterer Projektbestandteil wurde die Betriebszentrale beim Westportal ausgebaut und gegen Steinschlag geschützt.

Ort

Interlaken

Kunde

Bundesamt für Strassen, ASTRA

Zeitraum
2009
2016
Tätigkeitsfelder
Untertagbau / Geotechnik
Erbrachte Leistungen

Projektleitung, Koordination mit BSA-Planer

Massnahmenprojekt, Auflageprojekt (Teilobjekte), Ausschreibung, Bauausführung, örtliche Bauleitung

Konzept für Sanierung unter Betrieb, Logistik, Materialbewirtschaftung

Charakteristische Angaben

Länge: 2 x 0.8 km

Querschläge: 3 (bish. 1)

Profil: Hufeisen

Tunnelgewölbe: unbewehrt

Tagbaustrecken: bewehrt

Zentralen: 2 (davon wird eine ausgebaut)

Sanierungskosten: ca. CHF 40 Mio. (inkl. Lütschineunterführung)