Back to overview

Flutmulde Meikirch

Aufwertung für die Kreuzkröte, Artenförderung

Mit dem Projekt wird zur Förderung von Lebensräumen für gefährdete Amphibien beigetragen. Speziell im Fokus steht die stark gefährdete Kreuzkröte. Sie ist auf temporäre Wasserflächen angewiesen, welche ihr als Laichgewässer dienen. Ungestörte Laichgewässer sind wichtig, um ihren Fortbestand und eine weitere Ausbreitung zu unterstützen. Das Projekt umfasst die Erstellung einer temporär einstaubaren Flutmulde in einem Wiesenstreifen in der Gemeinde Meikirch. Die Mulde wurde abgedichtet und mit einem Ablassschacht inkl. Anschluss an das bestehende Drainageleitungsnetz ergänzt. Zusätzlich wurde der Einlaufschacht für die Bewässerung angepasst. Somit kann jährlich während der Laichzeit Wasser eingestaut und anschliessend wieder abgelassen werden. Im nicht gefluteten Zustand kann die Mulde weiter als Wiese/Weide bewirtschaftet werden. 

Ort
Meikirch
Kunde
Amt für Landwirtschaft und Natur (LANAT) - Abteilung für Naturförderung (ANF)
Bausumme
CHF 45'000.-
Zeitraum
2020
2021
Ansprechpartner
Projektnummer
UE200008
Tätigkeitsfelder
Wasserbau & Flussbau;Renaturierung & Revitalisierung
Erbrachte Leistungen
Machbarkeitsstudie
Erstellung Baugesuchsdossier
Baumeistersubmission
Ausführungsprojektierung
Bauleitung
Charakteristische Angaben
420 m2 Fläche