Back to overview

Arbentalstrasse und Hegianwandweg

Aufgrund des schlechten Zustands der Kanalisation musste diese im Hegianwandweg und in der Arbentalstrasse erneuert werden. Durch geschickte Optimierung und der Aufhebung der Vermaschung im Kreuzungsbereich Arbentalstrasse / Hegianwandweg konnten 40 Meter Kanal eingespart werden. Da der Baugrund im Projektperimeter setzungsempfindlich ist, wurde die Kanalisation mit PEHD-Rohren erstellt.

Nebst den schlechten Baugrundverhältnissen (stark bindiger Boden) waren die engen Platzverhältnisse sowie das Bauen im dicht besiedelten Gebiet weitere Herausforderungen. Durch intensive Kommunikation und vorausschauender Planung konnten die Auswirkungen auf die Anwohner minimiert werden.

Die während des Baus zusätzlich angeordneten Belagsarbeiten konnten dank der Flexibilität aller Beteiligten gut und zur Zufriedenheit des Bauherren ins Bauprojekt integriert werden.

Auftrag

Der Auftrag der Emch+Berger AG Zürich umfasste sämtliche Projektstufen von Vor- über Bauprojekt hin zur Ausschreibung bis und mit Realisierung und Abschluss des Projektes. Durch die gesamtheitliche Betrachtung konnte das Projekt effizient und rasch abgewickelt werden.

Ort

Zürich

Kunde

Stadt Zürich Tiefbauamt (TAZ), Frau Priska Müller (Projektleiterin), Telefon 044 412 12 18

Bausumme
700'000 CHF
Honorar
115'000 CHF
Zeitraum
2013
2015
Tätigkeitsfelder
Strassenbau
Erbrachte Leistungen

Vorprojekt

Bauprojekt

Submission

Ausführung

Charakteristische Angaben

Kanalisation PEHD: 205 m

Ortbetonkammern: 1 Stk.

Belagsersatz: 2'000 m2