Back to overview

BIM-Beratung Gesamtsanierung
Ka-We-De, Bern

Die Ka-We-De (Kunsteisbahn und Wellenbad Dählhölzli), erbaut in den 1930er-Jahren und erweitert in den 1980er-Jahren, ist sanierungsbedürftig. Zur Evaluierung eines geeigneten Sanierungsprojektes, welches auch den denkmalpflegerischen Aspekten ausreichend Rechnung trägt, hat die Stadt Bern, vertreten durch Hochbau Stadt Bern (HSB), einen Studienauftrag durchgeführt. Als Siegerteam ging das Architekturbüro Kast Kaeppeli Architekten GmbH hervor. 
Das Projekt soll ab der SIA-Phase 32 (Bauprojekt) mit der BIM-Methode (Building Information Modeling) geplant werden. 
Mittels der dadurch erhöhten Planungstransparenz kann die Stadt Bern als Bauherrin gezielter Einfluss nehmen und ihre Rolle als Bestellerin noch stärker wahrnehmen. Nach erfolgter Inbetriebnahme der Bauwerke verwendet die Stadt Bern die BIM-Modelle zur vielfältigen Abrufung und Auswertung relevanter Gebäude- und Bauteilinformationen. Die Modelle sollen auch als Planungsgrundlage für zukünftige Sanierungs- und Umbauprojekte dienen. Eine 3D-Laserscan-Aufnahme des Gebäudebestands trägt zu einer optimalen Ausgangslage für die modellbasierte Planung bei. Emch+Berger unterstützt die Stadt Bern bei der BIM-Anforderungsdefinition, der vertraglichen Einbindung der BIM-Leistungen sowie in der Überwachung von BIM-Prozess und -Modellqualität.

Ort
Bern
Kunde
Hochbau Stadt Bern
Bauherr
Stadt Bern
Architekt
Kast Kaeppeli Architekten GmbH
Zeitraum
2020
2022
Projektnummer
GP.N.20099
Tätigkeitsfelder
BIM
Erbrachte Leistungen
Durchführung von Workshops zur BIM-Anforderungsdefinition mit der Auftraggeberschaft
Erstellung der IAG (Informationsanforderungen des Auftraggebers)
Begleitung der Fachplanungsausschreibung
Erstellung von BIM-Prüfberichten
BIM-Qualitätssicherung (Prozesse und Modelle)
Teilnahme an ICE-Sessions