Back to overview

Ersatzneubau Treppe Walchestrasse

Die bestehende Treppe zwischen der Walchestrasse und der Stampfenbachstrasse war rund 100 Jahre alt und in einem schlechten Zustand. Es handelt sich um eine stark frequentierte Fussgängerverbindung zwischen dem Universitäts-Quartiert und der Limmat/Hauptbahnhof. Die Treppenanlage wurde vollständig abgebrochen respektive zurück gebaut. Im Anschluss wurde der Treppenaufgang im gleichen Stil aus Stahlbeton, mit einer gestockten Oberfläche, wieder aufgebaut. Verschiedene Schalungstypen bringen ein optisches Spiel entlang den schrägen und horizontalen Linien. Die Treppentritte sowie die Abdeckungen der Brüstungen bestehen wiederum aus Natursteinen. Für den Bau der neuen Stützmauer, welche Bestandteil der Treppenanlage ist, musste eine durch eine Baumeisterrühlwand gesicherte Baugrube ausgehoben werden. Zusätzlich wurden auch die beiden Zugangsbereiche von der Stampfenbachstrasse her und von der Walchestrasse her neu gepflastert und verfugt. Im Rahmen dieses Projekt wurde auch die öffentliche Beleuchtung den aktuellen Bedürfnissen und Normen angepasst.

Das Projekt wurde von beiden Abteilungen der EBZH gemeinsam bearbeitet.

Ort

Zürich

Kunde

Stadt Zürich Tiefbauamt (TAZ), Herr André Palancon (Gesamtprojektleiter), Telefon 044 412 27 40

Bausumme
0.5 Mio. CHF
Honorar
65'000 CHF
Zeitraum
2014
2015
Tätigkeitsfelder
Kunstbauten
Erbrachte Leistungen

Vor- und Bauprojekt

Ausschreibung

Bauleitung, inkl. Abschluss

Charakteristische Angaben

Betonabbrüche: 100 m3

Aushub: 150 m3

Neubau Stahlbeton: 60 m3

Pflästerungen: 100 m2