Back to overview

Lagerstrasse, Kasernenstrasse bis Kanonengasse

Nachdem die ersten Baufelder des Grossprojekts Europaallee überbauen wurden, galt es den vorhandenen Strassenraum aufwertend umzugestalten. Es wurde ein Boulevard ähnlicher Querschnitt entworfen, welcher den verschiedenen Verkehrsteilnehmern und Anstössern bessere Platzverhältnisse und Anschlüsse verschafft. Im Zuge der neuen Strassenraumgestaltung wurde eine neue Strassenentwässerung geplant. Da die Höhenverhältnisse sehr eben sind, wurde mit Hilfe eines sekundären Längsgefälles die Entwässerung sichergestellt. Ebenfalls erneuert wurden teils die Werkleitungen einiger privaten (GAL, Colt, AEW, Cablecom, Swisscom, Energie 360°) und öffentlichen Werke (ewz, DAV, WVZ, ERZ). Weiter wurde ein bestehender Kanalisationsschacht aufgehoben und mit einem Seiteneinstiegssacht ersetzt, da dieser ein geplantes Baumkranzelement tangierte.

Im Bereich des Knotens Lagerstrasse / Kanonengasse wurde eine provisorische Anpassung an den bestehenden Strassenquerschnitt realisiert. Während der Bauausführung wurde die Verkehrsführung so definiert, dass die Lagerstrasse jederzeit im Einbahnregime befahrbar war. Die Verkehrsführung für Velofahrer wurde in beide Fahrtrichtungen sichergestellt. Die Zufahrt zu den privaten Einfahrten wurde während der ganzen Bauzeit gewährleistet.

Auftrag

Im Oktober 2011 beauftragte das TAZ sowie die weiteren beteiligten Werke die Emch+Berger AG Zürich mit der Ausarbeitung der Ausschreibung, des Ausführungsprojektes und der Bauleitung. Der Projektabschluss (Abgabeakten) erfolgte im Winter 2014.

Ort

Zürich

Kunde

Stadt Zürich Tiefbauamt (TAZ), Herr Roger Moser (Realisierung), Telefon 044 412 22 81

Bausumme
ca. 2.0 Mio. CHF
Honorar
190'000 CHF
Zeitraum
2011
2014
Tätigkeitsfelder
Strassenbau
Erbrachte Leistungen

Bauprojekt (Anpassung)

Ausschreibung

Ausführungsprojekt

Abschluss