Back to overview

Limeco TP1a Fernwärme-Gebietserschliessung Staffelacker

Ausgangslage

Um die Abwärme der Kehrrichtverbrennungsanlage in Dietikon besser zu nutzen, baut die Limeco Regiowärme ihr Leitungsnetz seit 2016 massiv aus. In einem ersten Schritt wurde das Gebiet Fondli in Dietikon erschlossen. Anschliessend wurde der Ast «TP1a Fernwärme-Gebietserschliessung Staffelacker» erstellt. Langfristig ist geplant, dass neben Dietikon sämtliche Träger-Gemeinden (Schlieren, Oetwil, Geroldswil, Weiningen, Unterengstringen, Oberengstringen, Urdorf sowie Schlieren) an das Fernwärme-Netz angeschlossen werden.

Auftrag

Die Emch+Berger AG Zürich wurde im Jahr 2017 mit der Überarbeitung des Bauprojekts des Asts «TP1a Fernwärme-Gebietserschliessung Staffelacker» beauftragt. Als erstes mussten diverse Erwägungen des Bauentscheids mit der Stadt Dietikon bereinigt werden. Anschliessend wurden die Verkehrsphasen in Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden geplant und ein Bauprogramm zusammengestellt. Die Baumeisterarbeiten wurden im Einladungsverfahren ausgeschrieben. Im Januar 2018 startet die Ausführung mit mehreren Arbeitsgruppen. Die Emch+Berger AG Zürich begleitete die bis Oktober 2018 dauernden Bauarbeiten als örtliche Bauleitung.

Ort

Dietikon

Kunde

Limeco Regiowärme, Herr Stéphane Mächler, Telefon 044 745 64 64

Bausumme
2.1 Mio. CHF
Honorar
155'000 CHF
Zeitraum
2017
2018
Tätigkeitsfelder
Strassenbau
Erbrachte Leistungen

Überarbeitung Bauprojekt

Bewilligung

Ausschreibung

Ausführungsprojekt

Bauleitung inkl. Abschluss

Charakteristische Angaben

FW DN 150: 600 m

FW DN 125: 600 m

FW DN 20-80: 580 m