Back to overview

Reuss, Hochwasserschutz und Renaturierung

Das Projekt umfasst Hochwasserschutzmassnahmen und die Renaturierung der Reuss im Kanton Luzern im Abschnitt Einmündung Kleine Emme – Kantonsgrenze AG bzw. ZG.
Der Hochwasserschutz wird primär durch Gerinneaufweitung von heute 50-60 m Sohlenbreite auf bis 110 m und teilweise durch Dammerhöhungen gewährleistet. Zusätzlich werden verschiedene Entlastungsvarianten für den Überlastfall geprüft.
Besonderheiten: Aufwertung Ökologie und Erholungsnutzung gemäss Zielvorgaben durch Gerinneaufweitungen und entsprechende Vergrösserung des Gewässerraumes.

Ort
Kanton Luzern
Kunde
Kanton Luzern, Dienststelle Verkehr und Infrastruktur (vif)
Zeitraum
2009
2010
Tätigkeitsfelder
Naturgefahren
Erbrachte Leistungen
Vorprojekt
Federführung durch Emch+Berger WSB AG als Auftragnehmer
Charakteristische Angaben
Hochwassermenge: HQ2005 = 880 m3 /s
Hochwassermenge: EHQ = 1320 m3 /s
Länge Gewässerabschnitt: 13.2 km
Schadenpotenzial: bis 260 Mio. CHF