Back to overview

Anprallrisiken nach UIC-Kodex 777-2

Basierend auf dem UIC-Kodex 777-2 und der AB-EBV Anhang 1 ist eine Studie zu möglichen Anprallrisiken der Pfeiler der Überwerfung Dietlikon innerhalb des Projekts «STEP AS 2030/2035 Brüttenertunnel» erstellt worden.

Das Gesamtprojekt «STEP AS 2035 Brüttenertunnel» soll den kapazitätsbestimmenden Engpass auf dem Korridor Zürich – Winterthur durch die Realisierung einer durchgehenden vierspurigen Verbindung Zürich – Winterthur beseitigen. Das Projekt umfasst den Brüttenertunnel sowie im Zulauf verschiedene Entflechtungsbauwerke, u.a. Überwerfungen.

Für das Vorprojekt «STEP AS 2030/2035 Brüttenertunnel» hat Emch+Berger AG Bern die Anprallrisiken für die Pfeiler der Überwerfung Dietlikon und der Wegüberführung der Opfikonstrasse analysiert.

Die Überwerfung Dietlikon Süd befindet sich südlich des Bahnhof Dietlikons. Mit der Überwerfung werden zwei Streckengleise der SBB überquert. Vier Pfeiler der Überwerfung Dietlikon Süd sind aufgrund ihrer geringen Distanz zur Gleisachse als anprallgefährdet zu betrachten. Für die beiden kritischen Pfeiler PP6 und P7 erfolgte eine Risikoanalyse zur Beurteilung der Notwendigkeit ergänzender Schutzmassnahmen. Ebenso sind Pfeiler der bestehenden Wegüberführung der Opfikonstrasse anprallgefährdet.

Der ausgearbeitete Bericht beurteilt die Anprallgefährdung der Pfeiler durch ein entgleistes Schienenfahrzeug. Mögliche zusätzliche Schutzmassnahmen (Leitkante/Leitwinkel) wurden auf ihre Verhältnismässigkeit beurteilt. Risikoanalyse und Massnahmenbeurteilung basieren auf dem im UIC-Kodex 777-2 respektive in der AB-EBV beschriebenen Verfahren.

Kunde
SBB AG
Zeitraum
2018
2019
Tätigkeitsfelder
Sicherheit / RAMS
Erbrachte Leistungen
Definition der Bauwerksklassen der jeweiligen Anprallobjekte
Definition der möglichen Anprallsituationen
Berechnung der Anprallrisiken gemäss UIC-Kodex 777-2 und AB-EBV Anhang 1
Definition der Risikoreduktion durch Schutzmassnahmen
Kosten/Nutzen-Analyse der vorgeschlagenen Massnahmen
Bericht mit Schlussfolgerung zur Verhältnismässigkeit von Schutzmassnahmen
Charakteristische Angaben
Anzahl Anprallobjekte: 3 Pfeiler einer Überwerfung
Länge Brüttenertunnel (Gesamtsystem): 19.2 km
Länge Überwerfung: 545m (mit Rampe 725m)
Anzahl Pfeiler: 11
Verkehrsmenge: 80 ( -> Zürich) 237 ( -> Wallisellen)