Beratung und Projektentwicklung

Diese Seite beschreibt unsere Dienstleistungen für Infrastrukturanlagen. Analoge Dienstleistungen für Immobilien erbringt die Emch+Berger ImmoConsult AG.

So zahlreich die Infrastrukturanlagen und -bedürfnisse im heutigen Umfeld sind, so vielfältig sind die Fragestellungen und Herausforderungen für deren Ausbau, Unterhalt und Erneuerung. Mit einem breit aufgestellten Expertenpool und einem Netzwerk an Fachpersonen kann Emch+Berger gezielt und ergebnisorientiert die Problemstellungen erfassen, analysieren und mit der Auftraggeberschaft lösen. Ob kurzfristige Analysen und Auslegeordnungen oder mittel- und langfristige Lösungsfindungen und Prozessbegleitungen - mit einem gesamtheitlichen Blick werden optimale und nachhaltige Ergebnisse angestrebt.

Unser Dienstleistungsangebot:

  • Projektanalysen
  • Machbarkeitsstudien
  • Due Diligence von Infrastrukturprojekten
  • Financial Engineering
  • Umfeldanalysen
  • Organisationsentwicklung
  • Process Engineering
  • Erhaltungs- und Erneuerungskonzepte

Contact

Emch+Berger AG Bern

Bern, Biel/Bienne, Brig, Spiez, Fribourg/Freiburg, Kopenhagen (DK), München (DE)

Philipp Mattle-Deluigi
Dipl. Umweltingenieur EPFL / MSc in erneuerbarer Energie
Fachverantwortlicher Projektentwicklung Energie / Stv. Bereichsleiter
Emch+Berger AG Bern
vCard
Emch+Berger AG Zürich

Zürich, Wetzikon

RKL Emch+Berger Ingenieurbüro AG

Altenrhein, Alt St. Johann, Altstätten, Gams, Rüthi, Samnaun, St. Gallen

Andreas Müller
Dipl. Ingenieur HTL/ dipl. Wirtschaftsing. NDS
Vorsitzender der Geschäftsleitung/ Projektleiter
RKL Emch+Berger Ingenieurbüro AG
vCard
Referenzen
2014
2014

Due Diligence Grosswasserkraft

Der Auftraggeber, ein privater Investor, möchte seine Position im Sektor der erneuerbaren Energien festigen. Seine Strategie fokussiert hauptsächlich auf den Erwerb von Wasserkraftwerken und Windparks in Europa. In diesem Zusammenhang wurde Emch+Berger AG Bern mit der technischen Due-Diligence-Prüfung eines bestehenden Laufwasserkraftwerks und eines Kraftwerkkomplexes bestehend aus mehreren Speicherseen, Kraftwerken und einem Pumpspeicherkraftwerk beauftragt.

Emch+Berger AG Bern hat den Auftraggeber im Kaufprozess begleitet und mit fundierten technischen Beurteilungen und der Erarbeitung eines Business Cases unterstützt. Basierend auf verschiedenen Strompreiskurven wurde der Kaufpreis ermittelt und gleichzeitig die Chancen und Risiken eines Kaufs aufgezeigt.

2014
2014

Due Diligence Grosswasserkraft

Der Auftraggeber, ein Schweizer Elektrizitätswerk, prüft den Kauf von Wasserkraftbeteiligungen. In diesem Zusammenhang wurde Emch+Berger AG Bern mit der technischen Due-Diligence-Prüfung eines Kraftwerks bestehend aus mehreren Staustufen und Kleinwasserkraftwerken beauftragt.

Emch+Berger AG Bern hat den Auftraggeber im Kaufprozess begleitet und mit fundierten technischen Beurteilungen und der Erarbeitung eines Business Cases unterstützt. Basierend auf verschiedenen Strompreiskurven wurde der Kaufpreis ermittelt und gleichzeitig die Chancen und Risiken eines Kaufs aufgezeigt.

2015
2016

Due Diligence Kleinwasserkraft

Der Auftraggeber, ein Schweizer Investor, prüft den Kauf von zwei Wasserkraftwerksprojekten. In diesem Zusammenhang wurde Emch+Berger AG Bern mit der technischen Due-Diligence-Prüfung eines bestehenden Kraftwerks, welches komplett saniert werden soll sowie eines Neubauprojekts an einem Wildbach beauftragt.

Emch+Berger AG Bern hat den Auftraggeber im Kaufprozess begleitet und mit fundierten technischen Beurteilungen und der Erarbeitung eines Business Cases unterstützt. Basierend auf verschiedenen Strompreiskurven wurde der Kaufpreis ermittelt und gleichzeitig die Chancen und Risiken eines Kaufs aufgezeigt. Die Bewilligungsfähigkeit, die Umsetzbarkeit und die Möglichkeiten einer Vergütung über die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) wurden geprüft.

2008
2018

Windpark Montagne de Buttes

Emch+Berger ist seit 2008 für die Planung des Windparks Montagne de Buttes (MdB) verantwortlich und hat das Projekt als Generalplaner von der Standortsuche bis zum aktuellen Projektstand geführt. Unsere Kunden sind die beiden Investoren Groupe E Greenwatt SA und die Services Industriels de Genève.
Das Projekt sieht 20 Windenergieanlagen der 3 MW-Klasse vor. Mit einer installierten Leistung von 60 MW und einer jährlichen Stromproduktion von rund 100 GWh kann der Windpark Montagne de Buttes rund 10% des Strombedarfs des Kantons Neuenburg decken.

Emch+Berger ist insbesondere mit folgenden Aufgaben betraut:

  • Gesamtleitung und Koordination des Projekts inkl. operative Führung der Begleitgruppe sowie Beauftragung und Führung der Subplaner
  • Diskussion, Zusammenarbeit, Vertragsverhandlungen usw. mit Gemeinden, Landeigentümern, kommunalen und kantonalen Behörden, Schutzorganisationen, Anwohnern, Opponenten und Interessierten
  • Machbarkeitsstudie, technische Planung, finanzielle Modelle (Business Cases), Vergabeprozess mit den Anlagenlieferanten, Planung der Erschliessung und Netzanbindung
  • Bewilligungsverfahren und Raumplanung. Erarbeitung des kantonalen Sondernutzungsplans unter Mitwirkung eines Subplaners aus dem Kanton Neuenburg
  • Umweltverträglichkeitsstudie (Vorstudie und Hauptstudie) des Windparks inklusive aller hierfür nötigen Infrastrukturbauten innerhalb des Parks
  • Umweltverträglichkeitsstudie der neu zu erstellenden, unterirdischen Hochspannungsleitung

Als nächste Schritte werden das Baugesuch eingereicht, die Planung bis zur Ausführungsreife vertieft und die Auftragsvergabe für die Lieferung der Windenergieanlagen vorbereitet.

Trotz der Grösse des Projekts ist es Emch+Berger gelungen auf lokaler und kantonaler Ebene bei Politik, Bevölkerung, Landeignern eine hohe Akzeptanz zu schaffen. Der Windpark Montagne de Buttes ist heute eines der grössten und zugleich eines der wenig umstrittenen Windenergieprojekte der Schweiz.

2014
2020

Windpark Rheinau

Emch+Berger AG Bern ist seit 2014 von Groupe E Greenwatt SA und dem EW Mels mit der Gesamtleitung und Koordination des Projekts Windpark Rheinau beauftragt. Folgende Aufgaben gehören zum Leistungsumfang:

  • Beratung, Information und Unterstützung des Auftraggebers
  • Operative Leitung der Arbeitsgruppe, Koordination aller Projektbeteiligten
  • Beschaffung von Dienstleistungen
  • Koordination des Bewilligungsverfahren, Erarbeitung der Machbarkeitsstudie und Umweltverträglichkeitsvorprüfung
  • Kommunikation mit den Anspruchsgruppen und den kantonalen Behörden

Das Projekt sieht einen mittleren Windpark mit mehreren Windenergieanlagen der 3 MW-Klasse vor. Mit dem Windpark kann bis zu 30% der Stromversorgung der drei beteiligten Gemeinden Sargans, Mels und Vilters-Wangs sichergestellt werden.