Begegnungszonen der Stadt Bern

Mit der Einführung von Begegnungszonen wird ein Nebeneinander von zu Fuss Gehenden, spielenden Kindern, betagten Leuten, aber auch motorisiertem und nichtmotorisiertem Verkehr angestrebt. Die Unfallgefahr soll dabei vermindert und eine bessere Aufenthalts- und Wohnqualität herbeigeführt werden.

Das Strassenverkehrsgesetz schreibt vor, spätestens ein Jahr nach Einführung Erfolgskontrollen durchzuführen. Diese Erfolgskontrollen der Begegnungszonen beinhalten Geschwindigkeitsmessungen, Analysen der Unfallstatistiken, Umfragen sowie Interviews und eine Begehung vor Ort. Es wird untersucht, ob sich die Situation durch die eingeführten Massnahmen verbessert hat, wo Handlungsspielraum besteht und wo Verbesserungsmassnahmen notwendig sind.

Ort
Erfolgskontrollen 2002-2008
Kunde
Verkehrsplanung der Stadt Bern
2002
2017
Tätigkeitsfelder
Verkehrsplanung