Back to overview

Flankierende Massnahmen für Verkehrsumleitung

Die Neugestaltung des Bahnhofplatzes in Bern inklusive aller umliegenden Einrichtungen wird in konzentrierter Bauweise vorgenommen. Dies bedingt für den motorisierten Individualverkehr eine einjährige und für den öffentlichen Verkehr eine halbjährige Sperrung der zentralen Verkehrsachse zwischen Bollwerk und Bubenbergplatz mit entsprechend weiträumigen verkehrlichen Auswirkungen.

Emch+Berger hat unter Berücksichtigung der Anforderungen aller Verkehrsbeteiligten das Verkehrs- und Umleitungskonzept erarbeitet. Neben der Leitung der Projektgruppe wurde trotz ungünstiger Topologie, eingeschränkter Möglichkeiten im Verkehrsnetz und Anforderungen betroffener Anwohner eine optimale Verkehrsführung während der Bauzeit inkl. Änderung von 14 Verkehrsknoten erfolgreich umgesetzt.

Ort

Neugestaltung Bahnhofplatz Bern

Kunde

Bauherrengemeinschaft Neuer Bahnhofplatz Bern

Zeitraum
2007
2008
Tätigkeitsfelder
Verkehrsmodelle & Simulationen;Verkehrsmanagement & Verkehrstechnik
Erbrachte Leistungen

Prüfung verkehrlicher Auswirkungen

Leitung Projektgruppe

Umleitungskonzept

Flankierende Massnahmen

Leistungsfähigkeitsnachweise

Verkehrssimulationen

Ausführungs- und Detailplanungen

Charakteristische Angaben

Gesamtinvestitionen: ca. 97 Mio CHF

Kosten flankierende Massnahmen: ca. 2 Mio CHF

temporär umgestaltete Knoten: 14 Stk