Back to overview

Neubau Regionales Alterszentrum Höfli, Bad Zurzach

Im Jahr 2014 führten die Gemeinde Bad Zurzach und die Emil Burkhardt-Stiftung einen einstufigen Generalplanerwettbewerb durch. Das Generalplanerteam unter der Führung des Architekturbüros Liechti Graf Zumsteg aus Brugg erhielt den Zuschlag für die Realisierung des viergeschossigen Gebäudekomplexes inklusive Tiefgarage.

Anfangs 2018 wurde der Rohbau abgeschlossen, der Bezug des neuen Alterszentrums war auf Mitte 2019 geplant.

Die Haupttragstruktur wurde in Massivbauweise erstellt. Decken, Tragwände sowie die Fundation wurden in Ortbeton, Mauerwerk oder aber in Elementbauweise (Stützen / Treppen) erstellt. Die Bauherrschaft wünschte sich ein Maximum an Flexibilität bezüglich der Raumeinteilung. Ein Grossteil der Zimmertrennwände konnte nicht tragend ausgeführt werden. Grössere Deckenspannweiten wurden mit darüberliegenden Betonwandscheiben statisch überbrückt. Die Decke über dem Aula- und Mensabereich ist als vorgespannte Unterzugsdecke ausgebildet, so dass die daraus entstehende Halle stützenfrei bleibt. Die übrigen Decken sind allesamt als Flachdecken realisiert worden. Die Stabilität des Gebäudekomplexes wird durch die zahlreichen Treppenhauskerne gewährleistet.

Die Deckenkonstruktionen der darunterliegenden Tiefgarage mussten teilweise als Abfangdecken realisiert werden.

Die Baugrube wurde hauptsächlich mit Böschungen im Verhältnis von 1:1 realisiert. Im Bereich des benachbarten Restaurants wurden Nagelwände erstellt, damit der Betrieb der Gaststätte während der Bauphase nicht beeinträchtigt wurde.

Bausumme
CHF 40 Mio. / Massivbau CHF 5 Mio.
Bauherr
Alters- und Pflegeheim Pfauen, Emil Burhardt-Stiftung
Architekt
Liechti Graf Zumsteg Architekten AG
Zeitraum
2017
2019
Ansprechpartner
Tätigkeitsfelder
Konstruktiver Ingenieurhochbau
Erbrachte Leistungen
Statik Massivbau, Baugrubensicherung, Aushub und Wasserhaltung
Weiterführende Informationen

Bilder: Roland Bernath