Back to overview

Oberdorf: Neubau Seilbahn Weisssenstein

Nach jahrelangem Rechtsstreit konnte Anfang 2014 mit dem Bau der neuen Seilbahn auf den Solothurner Hausberg begonnen werden. Die Seilbahn führt von Oberdorf auf den 1'280 m.ü.M. gelegenen Weissenstein und überwindet dabei eine Höhendifferenz von 617 Metern. Die alte Sesselbahn wurde 1950 eröffnet und war bis Ende 2009 in Betrieb.

Die neue Seilbahn führt die Besucher von der Talstation in Oberdorf über 17 Masten und die Mittelstation "Nesselboden" zur Bergstation auf dem Solothurner Hausberg. Die Untergeschosse der drei Stationen wurden mit Stahlbeton und Mauerwerk erstellt. Ab dem Erdgeschoss kamen Elementkonstruktionen aus Holz zum Einsatz. Neben den üblichen Lasten mussten mit der Stahlbetonkonstruktion auch die Seilkräfte, welche in die Betonpfeiler, sogenannte Steher, übertragen werden, aufgenommen und in den Baugrund abgetragen werden. Die geologischen Verhältnisse mit den für den Jura typischen Klüften und Spalten, welche teilweise bis zu 20 Meter lang und 50 Zentimeter breit sind sowie die stark wechselnden Schichtungen mit teilweise rolligem Material stellten eine besondere Herausforderung an die Baugrubensicherungen der Stationen und der Mastfundamente dar. Für die Baugrubensicherung der Talstation wurde der untere Teil der rund elf Meter tiefen Baugrube mit einer Nagelwand mit drei Ankerreihen und der obere Teil mit einer freien Böschung, welche mit Spritzbeton und Netzarmierung gesichert wurde, ausgestaltet. Eine Besonderheit kam bei der Mittelstation "Nesselboden" zum Einsatz. Aufgrund der architektonischen Gestaltung der Mittelstation mussten zur Abstützung des Lehrgerüsts 48 Baumstämme mit einem Durchmesser von 30 Zentimeter und einer Länge von acht Meter in den Boden gerammt werden. Die Baugrubensicherung in der Effingerschicht, eine Schicht aus verwittertem Sandstein, welcher bei Wassereintritt stark aufweicht, erfolgte mit einem Spundwandkasten. Für die Erstellung der Mastfundamente kamen je nach Zugänglichkeit im Steilhang Pumpbeton oder eine Seilbahn für den Materialtransport zum Einsatz.

Ort

Oberdorf (SO)

Kunde

Seilbahn Weissenstein AG

Bausumme
SFr. 4.0 Mio.
Zeitraum
2014
2015
Tätigkeitsfelder
Kunstbauten;Bahninfrastruktur;Tragwerksplanung;Grundbau & Spezialtiefbau
Erbrachte Leistungen

Bauprojekt

Ausführungsprojekt

Bauleitung

Charakteristische Angaben

Stationen: Tal-, Mittel- und Bergstation

Tragwerkskonzept Stationen: Untergeschosse in Stahlbeton und Mauerwerk, ab EG Elementkonstruktionen aus Holz

Seilkräfte: Abtrag via Betonpfeiler in Baugrund

Seilbahnmasten: Total 17 Stück

Höhendifferenz: 617 m (663 – 1280 m ü. M.)

Seilbahnlänge schräg: 2‘377 m

Förderleistung: 900 Personen pro Stunde