Back to overview

Umbau Strandbad Mythenquai, Zürich

Für das im Jahre 1922 eröffnete Zürcher Strandbad Mythenquai wurde ein neues Restaurationsgebäude und ein neuer Toiletten- und Garderobentrakt erstellt. Die neuen Gebäude wurden in der Achse der bestehenden Garderoben erstellt.

Das Restaurationsgebäude beinhaltet eine grosse Gästehalle mit zentral gelegener Küche. Die Lager-, Kühl- und Technikräume sind auf der Rückseite des Gebäudes gegen das Mythenquai angeordnet. Die Bodenplatte wird in Beton ausgeführt und mittels Injektionsrammpfählen fundiert. Das Gebäude mit Vordach wird, ausser den massiven Betonwänden im Inneren, komplett in Holzbau erstellt.

Der neue Toiletten- und Garderobentrakt dient als Garderobe und WC für das Personal sowie öffentliche Toiletten für die Badegäste. Das Gebäude wird flach mit einer Betonbodenplatte auf Frostriegeln fundiert. Die Zwischenwände werden in Kalksandstein gemauert und das Dach ist eine Holzkonstruktion.

Bausumme
Gesamtbaukosten: CHF 6.5 Mio. / Bearbeitete Baukosten: CHF 330'000.-
Bauherr
Stadt Zürich
Architekt
Arge Malavez + Spiro-Gantenbein AG
Zeitraum
2014
2014
Ansprechpartner
Tätigkeitsfelder
Konstruktiver Ingenieurhochbau
Erbrachte Leistungen
geböschte Baugrube
Pfahlfundation mit vorfabrizierten Betonpfählen
Erstellen Bodenplatte und Zwischenwände
Schnittstelle zu Holzbau
Charakteristische Angaben
Beton: 170 m3
Schalung : 540 m2
Bewehrung: 21.5 t
Anzahl Rammpfähle: 38
Aushub: 840 m3
Weiterführende Informationen

Fotos: Georg Aerni