Back to overview

Wohnüberbauung Schooren au Lac, Kilchberg ZH

Das Projekt soll Wohneigentum des gehobensten Standards realisieren. Die Architektur von Sara Spiro übernimmt die Forderung nach einem Luxusbau mit allem Komfort: Die Bauparzelle in Kilchberg mit direktem Seeanstoss, eigenem Bootshafen, umfangreichem Wellnessbereich mit Swimmingpool unterstreicht diese Forderung. Dieser Gedanken hat sich auch im Rohbau niederschlagen. An die Gestaltung der Sichtbetonfassade wurden höchste Ansprüche gestellt. Das Gleiche gilt für das Tragwerk, indem maximale Flexibilität in der Raumgestaltung gefordert war. Das Projekt besticht durch den hellen, kompakten Sichtbeton.

Baugrube Spezialfundation

Die Randbedingungen - Seewasserspiegel ca. 3 m über der Bodenplatte des Gebäudes, die Grösse der Baugrube, sowie der schlechte Baugrund - machten einen senkrechten, verankerten Baugrubenabschluss erforderlich. Der direkte Seeanstoss erforderte eine wasserdichte Baugrubenumschliessung in Form einer Spundwand, damit das Grundwasser im Bauzustand nur innerhalb der Baugrube mittels Wellpoint-Verfahren abgesenkt werden konnte. So konnte das Risiko von Setzungen in der Umgebung infolge Wasserabsenkung weitgehend ausgeschlossen werden. Eine Pfahlfundation des Gebäudes war wegen des setzungsanfälligen Baugrundes aus Seeablagerungen unumgänglich.

Bausumme
Anlagekosten: 60 Mio. CHF / Gebäudekosten: 40 Mio.
Architekt
Sara Spiro, 8005 Zürich
Zeitraum
2003
2007
Ansprechpartner
Tätigkeitsfelder
Konstruktiver Ingenieurhochbau
Erbrachte Leistungen
Baugrubensicherung, Wellpoint, Pfahlfundation, Wasserdichtigkeitskonzept, Ortsbetonarbeiten
Charakteristische Angaben
Bruttogeschossfläche: 7'500 m2
Gesamtvolumen (SIA): 25'000 m3
Beton: 5'700 m3
Schalung: 27'000 m2
Bewehrung: 600 to
Aushubvolumen: 25'000 m3