Back to overview

Neubau MFH Dammstrasse 33, Zollikon

Das neue, viergeschossige Mehrfamilienhaus in Zollikon wurde als Terrassenhaus realisiert. In enger Zusammenarbeit mit dem Architekten konnte durch geschickt angeordnete Betonscheiben ein Tragsystem entwickelt werden, das ohne Abfangdecken auskommt.
Das Gebäude ist in den Hang gebaut und nur von der Seeseite her erschlossen. Infolge der engen Platzverhältnisse musste der Bauablauf akribisch genau geplant werden. Mit einer Etappierung der Baugrube in Kombination mit dem Rückbau des bestehenden Gebäudes konnte trotz der knappen Platzverhältnisse ein wirtschaftlicher Arbeitsvorgang gefunden werden.
Das Gebäude ist als klassischer Massivbau realisiert. Die Lasten werden über die Stahlbetondecken, tragende Betonscheiben und Mauerwerkswände über die Bodenplatte in die Fundamente geleitet. Das Haus ist flach auf den eiszeitlichen Seeablagerungen fundiert. Seeseitig waren lokal einzelne Magerbetontatzen erforderlich. Die Abdichtung des Gebäudes unter Terrain wurde, ausser bei der Einstellhalle, mit der Dichtigkeitsklasse 1 ausgeführt. Aufgrund der hohen Immissionen durch die angrenzende Bahnlinie wurde das Gebäude konsequent auf Schwingungsdämmmatten gelagert.
Als Abstellbasis für die vor Ort aufgemauerte Klinkersteinfassade wurden thermisch getrennte Betonsockel an den Aussenwänden angebracht.
 

Coûts de construction
bearbeitete Baukosten: 1 Mio. CHF
Constructeur
Gebrüder S. + D. Haberthür
Architecte
Silvan Haberthür
Période
2016
2018
Contact
Téléchargements
Domaines d'activité
Konstruktiver Ingenieurhochbau
Nos prestations
Projektierung, Submission und Realisierung der Baugrube und der Tragstruktur
Planung Schwingungsentkoppelung
Planung Bauabläufe
Baukontrollen und technische Bauleitung Baugrubensicherung
Caractéristiques
Rückverankerte Rühlwand als Baugrubensicherung
klassischer Massivbau
konsequente Schwingungsentkoppelung
Flachfundation mit lokalen Magerbetontatzen
Zweischalenmauerwerk (Klinkersteine)