Back to overview

Analyse Rettungsroute Sedel, Luzern

Die Einsatzzentrale vom Rettungsdienst des Luzerner Kantonsspitals wird als Provisorium für einen Zeitraum von 5 Jahren aufgrund der Neubauten des Kinderspital und Frauenklink an den Standort Sedel verlegt. Erschlossen wird der provisorische Standort über die Reusseggstrasse K 31, welche als wichtige Hauptverkehrsachse und Autobahnzubringer dient. In unmittelbar Nähe des Standortes befinden sich mehrere grössere Verkehrsknoten, welche in den Spitzenstunden immer stark ausgelastet sind. In einem ersten Schritt wurden die vergangen Rettungsdienstfahrten analysiert und die wichtigsten Rettungsrouten für die Stadt und Agglomeration Luzern abgeleitet, um die Problempunkte zu identifizieren. Für die angrenzenden Verkehrsknoten wurde die Leistungsfähigkeit und die mittlere Staulänge bestimmt. Auf dieser Grundlage wurden Massnahmen, wie ein Mittelstreifen zur Sicherung der Ausfahrt oder die automatische Bevorzugung der Rettungsfahrzeuge an LSA's ausgearbeitet.

Ort
Sedel, Luzern
Kunde
Luzerner Kantonsspital
Zeitraum
2020
2020
Projektnummer
4.20037.01
Tätigkeitsfelder
Verkehrsplanung
Erbrachte Leistungen
Knotenstromberechnungen zu Hauptverkehrszeiten
Analyse der Rettungsrouten
Massnahmen zur Sicherung der Rettungsrouten
Charakteristische Angaben
Stark frequentierte Kantonsstrasse