Back to overview

Ausbau und Erneuerung Bahnhof Malters

Verbesserung der Bahnerschliessung und Erhöhung der Sicherheit der Bahnkunden beim Bahnhof Malters. Einbau einer Personenunterführung aus vorfabrizierten Betonelementen. Die Gleisentwässerungen, Werkleitungen und die ganze Umgebung des Bahnhofes wurden erneuert.

230 m Mittelperron wurden auf die Höhe der Schienenfahrzeuge angehoben um ein ebenerdiges Einsteigen in die Züge zu ermöglichen. Die neue Personenunterführung weist eine Länge von ca. 21 m und eine Breite von 4 m auf. Die lichte Höhe beträgt ca. 2.45 m. Statt in der üblichen Ortbetonbauweise wurde die gesamte Unterführung inkl. Rampen und Treppen aus vorfabrizierten Elementen erstellt und an 5 Wochenenden eingebaut.

Die Baugrube wurde mit Spundwänden sowie zugehörigen Spriessungen gesichert. Anschliessend wurden sukzessive 91 Betonelemente (Gesamtgewicht 1‘627 t, 160 m lang) eingebracht. Damit steht in Malters die wohl längste vorfabrizierte Unterführung der Schweiz.

Ort

Malters

Kunde

Schweizerischen Bundesbahnen SBB

Zeitraum
2008
2011
Tätigkeitsfelder
Bahninfrastruktur;Vermessung
Erbrachte Leistungen

Bauprojekt bis Ausführungsprojekt

Projekt- und Bauleitung

Gleisüberwachung

Charakteristische Angaben

Gesamte Personenunterführung: aus 91 vorfabrizierten Betonelementen erstellt

Anhebung des 230 m langen Mittelperrons: auf Höhe der Schienenfahrzeuge

Versetzung des Kreuzungselementes der Unterführung: mit Präzision im Millimeterbereich