Back to overview

Begleitung Studienauftragsverfahren Neugestaltung Bahnhof Waldenburg

Die Waldenburgerbahn, seit 2016 in die BLT integriert, ist eine wichtige Verbindungsachse des Waldenburger Tals nach Liestal und von dort in weitere Ziele in der Schweiz. Die gesamte Infrastruktur und das rund 30-jährige Rollmaterial sind sanierungsbedürftig, die Bahnanlagen sind nicht hindernisfrei, die über die Jahre erhöhten Sicherheitsanforderungen können nicht mehr eingehalten werden und eine Anpassung der Spurweiten drängte sich auf. Basierend auf diesen Anforderungen wurde ein weitreichendes Infrastrukturerneuerungsprogramm geplant, welches die gesamte Bahnlinie im Tal betrifft. Zur Durchführung des Programmes wird in Waldenburg neben einer umfassenden Neugestaltung des gesamten Bahnhofareals, mit Bahnhofs-, Depotgebäuden und weiteren Bahninfrastrukturbauten die Erneuerung der Gleisanlagen notwendig. Auf Basis einer Machbarkeitsstudie wurde ein Studienauftrag im selektiven Verfahren durchgeführt, um überzeugende Vorschläge zu erhalten, welche die Bedürfnisse des Bahn- und Bahnhofsbetriebes trotz enger Platzverhältnisse optimal und identitätsstiftend vereinen. Emch+Berger wurde mit der Begleitung der Grundlagenermittlung sowie des kompletten Studienauftragsverfahrens beauftragt.

Weiterführende Informationen
- Leistungen Wettbewerbsbegleitung nach SIA
- Hoher Koordinationsaufwand Schnittstellen zum Gesamtprojekt Bahn-Infrastrukturmassnahmen (Bahnstrecke Liestal-Waldenburg)
- Anwendung öffentliches Beschaffungsgesetz

Ort

Waldenburg

Kunde

BLT Baselland Transport AG

Bausumme
38 Mio. CHF
Zeitraum
2016
2017
Projektnummer
GP.N.15135
Tätigkeitsfelder
Bautreuhand & Projektmanagement
Erbrachte Leistungen

Konkretisierung Bedürfnisformulierung, Grundlagenerarbeitung und deren Strukturierung

Programmerarbeitung

Organisation und Durchführung des Studienauftrages

Formelle, inhaltliche Vorprüfung der Ergebnisse mit Dokumentation

Redaktion Jurybericht und Kommunikation an die Medien

Organisation Ausstellung, Kostencontrolling