Back to overview

Business Case Review HGV Strecke Moskau - Kasan

Für die Austragung der Fussballweltmeisterschaft 2018 in Russland, plant die staatliche Eisenbahngesellschaft RZD mehrere Hochgeschwindigkeitsstrecken zur Verbindung der Austragungsorte.Die beauftragten Beratungsleistungen bezogen sich auf die Prüfung des Konzepts und des Business Case für die neue HGV Strecke Moskau – Kasan mit Darstellung und Abwägung der prognostizierten finanziellen und strategischen Auswirkungen der Investition.Es wurden sämtliche Kostenpositionen und Nutzenaspekte sowie qualitative Aspekte betrachtet und monetäre sowie nicht-monetäre Auswirkungen analysiert. Dem Kunden wurden alternative Handlungsoptionen aufgezeigt um das Nutzungspotenzial zu erhöhen und den vorgegebenen Endtermin einhalten zu können.

Ergebnis:

  • Die technische Planungsbasis wurde mit einer wirtschaftlichen Planungsgrundlage ergänzt und trug damit zu einer Verbesserung der Planung bei.
  • Durch den Fokus auf „nicht-technische“ Belange wurde ein entscheidender Beitrag geleistet um das Vorhaben zu optimieren und Fehler im Konzept zu enthüllen.
  • Durch die Risikoanalyse konnten Präventivmaßnahmen bzw. noch nicht beachtete Risikooptionen eingeplant werden.
Ort

Moskau

Kunde

RZD

Zeitraum
2013
2014
Tätigkeitsfelder
Bahninfrastruktur
Erbrachte Leistungen

Beratungsleistungen

Variantenstudium

Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen

Risikoanalysen

Kosten- / Nutzenanalyse

Optimierungsbetrachtungen

Charakteristische Angaben

Länge der HGV-Strecke: > 700 km

Geschwindigkeit: 400 km/h

neue Bahnhöfe: 15

grosse Brückenbauwerke: 52

Kunstbauten: über 400

Zugsicherungssystem ähnlich: ETCS L2

Neue Bahnstromversorgung: 25kV 50Hz