Back to overview

Doppelspur und Tieflegung Zentralbahn

Das ehemals bestehende Bahntrassee der Zentralbahn wurde auf der Strecke Bahnhof Luzern bis Haltestelle Kriens Mattenhof auf zwei Spuren erweitert und unter Terrain tiefgelegt. Die Rohbauarbeiten für die Tieflegung wurden im Oktober 2007 als Totalunternehmer-Mandat öffentlich ausgeschrieben.

Der Hügelzug "Hubelmatt" wurde bergmännisch unterquert. Die geringe Tunnelüberdeckung von maximal ca. 26 m unter dem bewohnten Stadtquartier erforderte einen schonenden Tunnelausbruch.
Die Haltestelle Allmend sowie die Unterquerung der Allmend befindet sich in sehr setzungsempfindlichen Seeablagerungen. Bedingt durch die zwei vorhandenen Grundwasserspiegel wurden die Bauarbeiten sehr anspruchsvoll. Die Erstellung des Allmendtunnels erfolgte mittels Deckelbauweise, beidseitigen Baugrubenabschlüssen mit Spundwänden und unter Drucklufthaltung.
Die Bauweise mit Druckluftunterstützung wurde in dieser Art erstmalig und erfolgreich ausgeführt.

Ort
Luzern
Kunde
Kanton Luzern, Dienststelle Verkehr und Infrastruktur und Zentralbahn
Zeitraum
2006
2011
Tätigkeitsfelder
Untertagbau / Geotechnik;Bahninfrastruktur
Erbrachte Leistungen
Erarbeitung eines Totalunternehmer-Angebots mit der Implenia Bau AG
Bau- und Ausführungsprojekt
Bauleitung und Qualitätskontrolle
Charakteristische Angaben
Offene Strecke Mattenhof: 227 m
Rampenlänge: 144 m
Allmend-Tunnel Drucklufthaltung: 471 m
Haltestelle Allmend: 297 m
Hubelmatt-Tunnel bergmännisch: 554 m
Gesamtlänge: 1693 m
Allmend, Querschnittv: ca. 135 m2
Hubelmatt, Ausbruch: ca. 90 m2