Ersatzneubau und Sanierung Wohnüberbauung 'Langfurren'

Das Grundstück der HIG ist mit 4 windmühlenartig angeordneten Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 68 Wohnungen bebaut, welche 1983 erstellt wurden. Die beiden östlichen Gebäude sind durch eine gemeinsame Einstellhalle mit 59 Einstellplätzen verbunden. Das aus einem Studienauftrag hervorgegangene Projekt sieht einen 6-geschossigen Ersatzneubau anstelle der zwei nordöstlichen Bestandesbauten vor. Die zwei übrigen Bestandesbauten sollen saniert werden. Insgesamt bietet das neue Wohnungskonzept 94 Wohnungen. Die bestehende Tiefgarage bleibt erhalten und wird durch einen neuen Flügel unter dem Neubau erweitert. Die Umgebung wird komplett neu konzipiert. Das Projekt wird als Arealüberbauung realisiert und muss hohen Anforderungen an den Städtebau, die Architektur und Energieeffizienz genügen. Es wird ab Phase Bauprojekt von einem TU übernommen.
Emch+Berger begleitet das Projekt von Beginn an mit der Durchführung des Studienauftrags bis und mit Ausschreibungsphase als Bauherrenvertreter in direkter Linie zum Eigentümer. In diesem ersten BIM-Pilotprojekt  der HIG (Start BIM-Methode ab Bauprojekt) übernimmt überdies Emch+Berger die Rolle des BIM-Verantwortlichen des Auftraggebers von Beginn weg mit der Definition der Strategie und den Anforderungen an das BIM-Projekt.

Ort
Wetzikon
Kunde
HIG Immobilien Anlage Stiftung
Bausumme
ca. 34 Mio. CHF
2016
2022
Projektnummer
GP.N.07250.002
Tätigkeitsfelder
Bautreuhand & Projektmanagement