Erweiterungsbau Leister Technologies AG

Der Erweiterungsbau der Leister Technologies AG an der Riedstrasse in Sarnen umfasst eine neue Einstellhalle sowie 5 Obergeschosse in Betonbauweise. Die Einstellhalle ragt über die Obergeschosse hinaus und wird statisch bereits auf eine spätere Erweiterung ausgelegt. Die Obergeschosse schliessen bündig an den bestehenden Bau. Der Rohbau wird in Skelettbauweise erstellt, das heisst ein Stützentragsystem mit wenigen aussteifenden Kernen. Die Nutzlasten aus der Produktion sind mit 25to/m2 sehr hoch. Diverse Anexbauten erfolgen in Stahl, wie zum Beispiel die Technikzentrale auf dem Dach, das freistehende, automatische Kleinteillager oder das Gaslager. Im bestehenden Bau selber erfolgen diverse kleinere Wandausbrüche und Verstärkungen.

Das gesamte Gebäude liegt in schlechttragfähigen Verlandungssedimenten und steht auf Vollverdrängerpfählen. Der Baugrubenaushub in den Verlandungssedimenten erfolgte im gespannten Grundwasser. Deshalb musste der untere Grundwasserspiegel mittels 4 Filterbunnen entlastet werden. Die Entlastung brachte bis zu 2500l/min. Das Projekt wurde nach der Big BIM Methode geplant. Die EBWSB AG durfte auch die BIM Koordination des Projektes innehaben.

Ort
Sarnen
Kunde
Implenia Schweiz AG (Totalunternehmer)
Bausumme
5.5 Mio honorarberechtigt
Bauherr
Leister Technologies AG
Architekt
Mozzatti Schlumpf Architekten
2017
2019
Projektnummer
41705
Tätigkeitsfelder
Infrastruktur;Ver- und Entsorgung;Konstruktiver Ingenieurhochbau;Tragwerksplanung;BIM