Back to overview

Fachdienstkoordination (FDK)

Lötschberg-Basistunnel

Der 34.6km lange Lötschberg-Basistunnel ist ein Teil der Neuen Eisenbahn-Alpentransversale ( NEAT) durch die Alpen und verbindet das schweizerische Mittelland mit dem Wallis. Er ist als zweiröhriger Tunnel konzipiert, wobei der Nordabschnitt in der ersten im Jahr 2007 in Betrieb genommenen Etappe nur einspurig ausgebaut ist.

Die Bahntechnische Ausrüstung ist ein komplexes Gesamtsystem, das die Funktionaliät und Sicherheit des Bahnbetriebs im Tunnel gewährleistet. Sie besteht aus der Fahrbahn, der Fahrleitung, der Stromversorgung, den Sicherheits- und Sicherungsanlagen, den verschiedenen Kommunikationssystemen und dem Tunnelleitsystem. Der Fachdienstkoordination FDK war als Beauftragter des Bauherrn zuständig für die Ausschreibung der Gewerke und die Überwachung der Totalunternehmer in der Projektierung, Realisierung und Inbetriebnahme.

Kunde

BLS AlpTransit AG Thun

Zeitraum
2000
2008
Tätigkeitsfelder
Bahninfrastruktur
Erbrachte Leistungen

Ausschreibung der Gewerke

Vergabe- und Vertragsverhandlungen

Überwachung der Ausführungsplanung und Realisierung

Qualitätsmanagement und PQM

Risikomanagement

Fachkoordination

Inbetriebsetzung

Charakteristische Angaben

Federführung des Konsortiums: 5 Ingenieurbüros

Eigenschaften: 15 Teilsysteme, 3 Totalunternehmer

Projektphasen: Konzept, Ausschreibung, Ausführungsprojekt, Realisierung, Inbetriebsetzung

Bausumme: 800 Mio. CHF