Fussgängerbrücke Rubigen

Mit Holz über die Autobahn

In Rubigen realisierte die Emch+Berger AG Bern im Frühling 2017 für das Bundesamt für Strassen (ASTRA) eine Holzbrücke über die Nationalstrasse N6. Sie dient Fussgängern und Velofahrern als Übergang und ersetzt den Gehweg auf der bestehenden Strassenbrücke, der in eine zusätzliche Fahrspur umgewandelt wurde. Das Projekt ist aussergewöhnlich, denn Holzbrücken, die Autobahnen überqueren, sind in der Schweiz eine Seltenheit. Die neue gemeinsam mit 3B Architekten geplante Verbindung setzt sich aus einer rund 27 Meter langen, gedeckten Holzbrücke über der Autobahn und mehreren Vorlandstegen von total über 160 Metern Länge zusammen. Die Brücke und die drei Stegen sprechen eine gemeinsame Formensprache und zeichnen sich gestalterisch durch eine glatte Innenseite mit integrierten Beleuchtungskörpern und eine strukturierte Aussenseite aus. Eine innovative und gestalterisch ansprechende Lärchenfassade dient als Witterungsschutz. Die Brückenkonstruktion wurde komplett im Werk bei der Zaugg AG Rohrbach vorgefertigt, in einem spektakulären Sondertransport nach Rubigen gefahren und nachts in einem Zeitfenster von 10 Minuten eingehoben. Das zukunftsweisende Projekt zeigt das Potenzial des Werkstoffs Holz auf und verbindet regionales, traditionelles Handwerk mit einer dynamischen, modernen Konstruktionsweise.

Ort
Rubigen
Kunde
Bundesamt für Strassen (ASTRA), Filiale Thun
Bausumme
1.0 Mio CHF (Holzbau), 0.5 Mio CHF (Baumeister)
Honorar
0.1 Mio CHF
Bauherr
ASTRA Filiale Thun
Architekt
3B Architekten Bern
2016
2017
Ansprechpartner
Jean-Pascal
Ammann
+41 58 451 62 82
Emch+Berger AG Bern
Projektnummer
BE.N.10200
Tätigkeitsfelder
Kunstbauten