Back to overview

Gesamtsanierung Kaserne Herisau

Die Kaserne Herisau wurde in den Jahren 1862 bis 1865 erstellt. Sie wurde letztmals in den 50er-Jahren etappenweise saniert und auf den damals zeitgemässen Standard gebracht.

Emch+Berger wurde für die diverse Leistungen in Zusammenhang mit der Gesamtsanierung der historischen und denkmalgeschützten Kaserne beauftragt.

Das VBS, vertreten durch die armasuisse Immobilien, realisiert eine Gesamtsanierung des Kasernenareals, bestehend aus dem alten Kasernentrakt und einem dreigeschossigen Neubau mit Verpflegung-, Unterrichts-, Sanitätsräumen, Wache und Arrestzellen. Der Altbau wurde auf die heutigen Komfortansprüche an Schlafräume, Büro- und Sanitärbereiche angepasst. Die Umbauarbeiten erforderten lokale, statische Massnahmen mit geringfügigen Anpassungen und Ergänzungen an der Tragstruktur, im Speziellen im Bereich Eckpartien des Gebäudes. Mit dem Neubau wurden die baulichen, wie auch die betrieblichen Mängel behoben. Die Tragkonstruktion beruht auf einem statischen Raster und wurde in Sichtbeton ausgeführt. Die Konstruktion der ringsum laufenden Stahl-/ Glasfassade und einer Solaranlage auf dem Dach trugen dazu bei, dass der Minergie-Standard (Label) erreicht wurde.

Die Umgebung wurde neu gestaltet und im Bereich des Alt- und Neubaus wurden Anpassungs- und Ergänzungsarbeiten auf den Plätzen vorgenommen.

Kunde

armasuisse Immobilien

Bausumme
40 Mio. CHF
Zeitraum
2009
2014
Projektnummer
GP.N.09010
Tätigkeitsfelder
Generalplanung
Erbrachte Leistungen

Generalplanerleistung mit Gesamtleitung aller Phasen

Gesamtleistungs-Wettbewerb

Vorprojekt und Bauprojekt

Generalunternehmer-Submission

Ausführungsplanung

Bauherrenvertretung

Projektcontrolling

PQM

Begleitung und Überwachung der Bauprozesse

Begleitung der Ausführung und der Inbetriebnahme

Begleitung der Abnahmen und Dokumentation