Back to overview

Immobilienprojekt Pont-Rouge – Risikoanalyse nach StFV

Auf dem Areal rund um den Bahnhof Lancy – Pont-Rouge in Genf entwickeln die SBB und der Kanton Genf in engem Zusammenspiel mit der neuen Bahnverbindung CEVA einen neuen städtischen Pol. Es ist eine gemischte Überbauung mit Wohnen, Arbeiten und Gewerbe vorgesehen, welche als eine der grössten Bauprojekte in der Region Genf gilt.

Das Projekt führt zu einer signifikanten Zunahme der Personendichte (Wohn- und Arbeitsbevölkerung) im Umfeld des Rangierbahnhofs La Praille und dessen Zufahrtsstrecke. Eine solche Zunahme hat einen signifikanten Einfluss auf die Risikosituation des Rangierbetriebs, da auch Güterzüge mit Gefahrgut verarbeitet werden.

Emch+Berger hat im Auftrag der Planungsgesellschaft SOVALP in einer ausführlichen Analyse unter Berücksichtigung der transportierten Gefahrgutmengen zunächst für den IST-Zustand das Gefahrgutrisiko berechnet. Anschliessend wurde das Risiko für den Zustand nach der Fertigstellung des Immobilienprojekts beurteilt. Daraus könnten bauliche Massnahmen für das Projekt, auch unter Berücksichtigung der Planungshilfe „Koordination Raumplanung und Störfallvorsorge“, ermittelt werden.

Das Risiko des Rangierbahnhofs wurde mit der eigens von Emch+Berger entwickelten Methodik für Rangierbahnhöfe ermittelt. Für die Beurteilung des Risikos der Zufahrtsstrecke wurde die Screening-Methodik, welche auch für die übrigen SBB-Strecken angewendet wird, verwendet. Für die Bestimmung der Auswirkungen diente die Software EFFECTS. Damit konnten die Auswirkungen von Brand- und Explosionsszenarien auf die den Gleisen zugewandten Gebäudefassaden berechnet und daraus abgeleitete Massnahmen empfohlen werden.

Ort

Genf

Kunde

SBB

Honorar
CHF 50'000.-
Zeitraum
2013
2015
Tätigkeitsfelder
Bahninfrastruktur;Sicherheit
Erbrachte Leistungen

Quantitative Risikoanalyse nach StFV

Analyse von Brand- und Explosionsszenarien mit Software EFFECTS

Beurteilung von Massnahmen anhand der Planungshilfe „Koordination Raumplanung und Störfallvorsorge“

Aktualisierung der Risikoprofile für die Zufahrtsstrecke mittels der Screening-Methodik der SBB

Kosten-Nutzen-Analyse von baulichen Massnahmen

Charakteristische Angaben

Standort: Genf La Praille

Geschossfläche: 120‘000 m2

Baubeginn: 2015

Inbetriebnahme: 2023