Lötschberg-Basistunnel

Teil- und Vollausbau

Die im Jahre 2007 in Betrieb genommene Lötschberg-Basisstrecke mit dem 34.6 km langen Lötschberg-Basistunnel (LBT) als Herzstück ist über weite Strecken nur einspurig ausgebaut. Aus betrieblicher Sicht ist der Lötschberg bereits an seiner Kapazitätsgrenze angelangt.

Im Rahmen der FABI-Vorlage wurden durch das Parlament finanzielle Mittel für die Vorplanung für den Weiterausbau des LBT verabschiedet. Die BLS Netz AG erarbeitet im Auftrag des BAV die Grundlagen sowohl für den Teil- als auch den Vollausbau der Lötschberg-Basisstrecke. Die IG VALBT (SRP, HBI, EBBE, BG, PRA, IUB) hat den Auftrag für die Studien zum Ausbau des LBT und der Umweltverträglichkeit. Der Auftrag besteht in den Generalplanerleistungen ab Vor- resp. Bauprojekt für den Teil- sowie als Option den Vollausbau des LBT. Der im Projekt betrachtete Perimeter erstreckt sich von der Verzweigung Wengi-Ey bis zum doppelten Spurwechsel Ferden. Im August 2017 wurde das Vorprojekt für den Teil- und Ende 2017 für den Vollausbau abgegeben. Ab 2018 wird das Bauprojekt ausgearbeitet.

 

Ort
Kt. Bern und Wallis, zwischen Frutigen und Raron
Kunde
BLS Netz AG
Bauherr
BLS Netz AG
2016
2019
Tätigkeitsfelder
Kunstbauten;Grundbau & Spezialtiefbau;Untertagbau / Geotechnik;Ver- und Entsorgung;Sicherheit;Naturgefahren;Umweltverträglichkeit;Sicherheit / RAMS