Back to overview

Machbarkeitsstudie Ortsdurchfahrt Ballwil

Das Luzerner Seetal leidet schon seit langem unter dem starken Verkehr auf der Kantonsstrasse K 16. Der Verkehr wird gemäss den Prognosen bis 2040 weiter stark zunehmen. Im Rahmen eines Gesamtverkehrskonzeptes wurden für das Seetal Massnahmen für die einzelnen Dörfer entwickelt. Mit der Machbarkeitsstudie (MBS) sind die Massnahmen nun zu konkretisieren und deren Machbarkeit nachzuweisen. In einem zweiten Schritt gilt es die Varianten zu bewerten und aus fachlicher Sicht eine Bestvariante zu ermitteln.

Eine besondere Herausforderung stellt die parall zur Strasse verkehrende Seetalbahn dar, welche im Zentrum den Strassenraum à nivau quert. Im Rahmen der Machbarkeitsstudie wird daher auch eine Tieflegung der Bahn inkl. unterirdischer Bahnstation geprüft.

Die Projektbearbeitung erfolgt innerhalb der Generalplanergemeinschaft Seetal+

Ort
Ballwil
Kunde
Kanton Luzern, Dienststelle Verkehr und Infrastruktur vif
Zeitraum
2020
2022
Projektnummer
4.20093.02
Tätigkeitsfelder
Infrastruktur;Strassenbau;Untertagbau / Geotechnik;Bahninfrastruktur;Verkehrsplanung
Erbrachte Leistungen
Machbarkeitsstudie Fachbereich Bau
Teilprojektleitung Bau
Gesamtprojektleitung Stv.
Charakteristische Angaben
Ortsdurchfahrt, DTV 2040 ca. 16'500
Bahn parallel Strasse