Back to overview

Neubau «HORTUS», BaseLink Areal, Allschwil

Auf dem BaseLink Areal in Allschwil bei Basel auf dem Baufeld A2 entwickeln SENN, Herzog & de Meuron und ZPF Ingenieure gemeinsam ein Bürogebäude für umweltbewusste (Tech-) Firmen.  
Das Bauwerk setzt einen neuen Standard für Nachhaltigkeit. Es zahlt die graue Bauenergie zurück und ist bereits nach rund 30 Jahren energiepositiv. Dazu wird es aus einem ungewöhnlichen Mix aus Naturmaterialien konstruiert und beruht auf der Anwendung von naturverbundenen Techniken wie z.B. einer Fensterlüftung für die Büroflächen. Der Projektname HORTUS bedeutet "House of Research, Technology, Utopia and Sustainability".
Das Gebäude ist nicht unterkellert. Die vier Obergeschosse sind als identische Regelgeschosse aufgebaut. Die Geschossfläche beträgt 13'946 m2.  Es grenzt im Nordwesten unmittelbar an das Parkhaus auf Baufeld A1. Im Süden liegt das Baufeld A4 mit dem Projekt 533 PH2 und im Osten der GRID Campus. 


Weiterführende Informationen:
Das HORTUS ist der Kreislaufwirtschaft verpflichtet. Jedes Bauteil hat eine bereits vor dem Verbauen eingeschriebene Zukunft und Anleitung zur Weiterverwendung, sollte das Gebäude nach einigen Generationen nicht mehr benötigt werden. «Das Full Circle Design des HORTUS sorgt dafür, dass kein Bauteil verschwendet wird. Die Rohstoffe werden optimal genutzt, indem sie geteilt, wiederverwertet, repariert und wiederaufbereitet werden. 
 

Ort
Allschwil
Kunde
Senn Resources AG
Bauherr
Senn Resources AG
Architekt
Herzog & de Meuron Architekten AG
Zeitraum
2021
2021
Projektnummer
GP.N.21124
Tätigkeitsfelder
Property & Facility Management
Erbrachte Leistungen
Durchführung FM-Review, Stand Vorprojekt
Berechnung Lebenszykluskosten, Stand Vorprojekt
Charakteristische Angaben
Geschossfläche: ca. 13'900 m2
Hauptnutzfläche (HNF): ca. 11'100 m2