Back to overview

Oberbauleitung Lötschberg-Basislinie LBL

Der 34.6km lange Lötschberg-Basistunnel ist Teil der Neuen Eisenbahn-Alpentransversale (NEAT) durch die Alpen und verbindet das schweizerische Mittelland mit dem Wallis. Er ist als zweiröhriger Tunnel konzipiert, wobei der Nordabschnitt in der ersten im Jahr 2007 in Betrieb genommenen Etappe nur einspurig ausgebaut ist.

Die Oberbauleitung LBL (LBT + Anschlüsse Nord+Süd) war als unterstützendes Organ der Unternehmensleitung BLS AT primär mit Koordinationsaufgaben betraut und den Abschnittsleitern der BLS AT unterstellt. Die Führung erfolgte primär durch die wöchentlich stattfindenden so genannten AT/OBL Sitzungen. Die OBL stellte die losübergreifende Koordination der Bauausführung für das gesamte Bauwerk sicher und war für die Führung diverser Stabsstellen verantwortlich. Sie legte der Bauherrin laufend Vorschläge von übergeordneten Massnahmen und Anträgen bei technischen, terminlichen und finanziellen Abweichungen sowie Optimierungen in Bezug auf Kosten und Termine vor.

Ort

Kantone Bern und Wallis

Kunde

BLS AlpTransit AG Thun

Bauherr

BLS AlpTransit AG Thun

Zeitraum
1999
2009
Tätigkeitsfelder
Untertagbau / Geotechnik;Bahninfrastruktur
Erbrachte Leistungen

Losübergreifende Koordination der Bauausführung

Schnittstelle zwischen Bauherr, örtlichen Bauleitungen und Spezialisten

Koordination von Experten, Fachingenieuren und Geologen

Koordination von Projektingenieuren und Bauausführung

Bereitstellung aller Grundlagen für die Entscheidungsfindung beim Bauherrn

Wahrnehmung von Zusatz- und Spezialaufgaben / Task-Forces

Charakteristische Angaben

Mitarbeiter während der Hauptbauzeit (2001-2005): bis zu 24

Honorarkosten: 37 Mio. CHF

Durchführung Koordinationssitzungen: rund 260

Bearbeitung Änderungsanträge: rund 1'500