Back to overview

SABA Wylerholz

Mit technischem Filter

Im Zuge der Sanierungsarbeiten der Stadttangente Bern wird die Behandlung von Strassenabwasser an die derzeitigen Gesetzesvorgaben angepasst. Die Emch+Berger AG Bern projektierte im Steilhang unterhalb der Ittgrabenbrücke eine Strassenabwasser- Behandlungsanlage (SABA) mit technischer Filtereinheit, nach dem neuesten Stand der Forschung. Die Projektierung umfasste neben der Konzeptionierung und Realisierung auch die Entwicklung der Ablaufprozesse, sowie deren Integration ins übergeordnete Überwachungsnetz INFRA3. Hierfür hat die SABA Wylerholz Pilotcharakter und dient als Vorlage weiterer Strassenabwasser- Behandlungsanlagen auf dem Nationalstrassennetz.

Zu den Besonderheiten der SABA Wylerholz gehörte das komplexe Zusammenspiel der Planungen, der an der Sanierung der Stadttangente beteiligten Ingenieurbüros. Eine weitere grosse Herausforderung war die Integration der Beckenanlage in den Steilhang des Ittgrabens unterhalb des Lehnenviaduktes. Des Weiteren gilt das Gesamtprojekt SABA Wylerholz als Pilotanlage für SABA’s mit technischen Filtern und setzt dadurch auch Massstäbe und Vorlagen für folgende Anlagen.

Ort

Bern

Kunde

ASTRA, Filiale Thun

Zeitraum
2009
2014
Ansprechpartner
Tätigkeitsfelder
Ver- und Entsorgung
Erbrachte Leistungen

Aufbau der gesamten Projektorganisation über alle Projektphasen: vom generellen Projekt bis zur Inbetriebnahme

Platzierung und Integration der Gesamtanlage in das steile Gelände unterhalb der Ittgrabenbrücke

Planung der Beckengeometrie und Anordnung mit Wechselwirkung der Lasten durch die Brückenfundamente

Erarbeitung der anlageninternen Steuerungs- und Prozessabläufe

Schaffung des Standards zur Integration von Entwässerungsanlagen in das übergeordnete Überwachungssystem INFRA3

Charakteristische Angaben

Zu- und Ableitungen: 0.8 Mio. CHF

SABA-Anlage: 3.9 Mio. CHF

Beckenvolumen: 1050 m3

Arealfläche: 2000 m2

Einzugsgebiet: ca. 7 ha