Back to overview

Stützmauer L122, Stadttangente Bern

Die Verbreiterung der N01 erfordert zwischen dem Felsenau- und Ittgrabenviadukt eine neue Stützmauer, um das Gelände unterhalb der N01 abzufangen. Die Gründung der bis zu 9 m hohen Winkelstützmauer mit Sporn erfolgt im bis zu 41° steilen Aarehang, zum Teil auf Bohrpfählen. Das ebenfalls verbreiterte Widerlager des Ittgrabenviaduktes wird in die Stützmauer integriert.
Um die Baustelle im Steilhang zu erschliessen und das Planum für die neue Stützmauern zu schaffen, wird die bestehende Stützmauer unterfangen und mit temporären Ankern gesichert, im Bereich ohne bestehende Stützmauer wird eine Nagelwand ausgeführt. Sämtliche Arbeiten wurden unter Verkehr auf der Nationalstrasse ausgeführt.

Ort

Stadttangente Bern

Kunde

Bundesamt für Strassen ASTRA, Filiale Thun

Zeitraum
2008
2011
Tätigkeitsfelder
Kunstbauten
Erbrachte Leistungen

Erhaltungskonzept

Massnahmenkonzept

Massnahmenprojekt

Ausschreibung

Unterlagen Ausführung

Bauleitung und Inbetriebnahme

Charakteristische Angaben

Länge Stützmauer: 61 m

Höhe Stützmauer: Bis 9.0 m

Aufwändige Gründung im Steilhang

Aufwändige Baustellenerschliessung mit Ankern und Nagelwänden